Home Rezensionen Bier Pioniere – Brauen ist harte Arbeit

Bier Pioniere – Brauen ist harte Arbeit

von Johannes
A+A-
Reset

Über das Spiel

Dieser Spielbericht erschien zuerst bei Instagram.

Bier ist als Kulturgut aus Deutschland nicht wegzudenken, auch wenn es dem Ministerium nicht schmeckt. Ein Grund hierfür dürfte auch sein, dass es lange Zeit eines der wenigen gesunden verfügbaren Getränke war und auch Kinder es tranken. So war es nur eine Frage der Zeit, dass sich dem Thema (Alkohol-Spiele sind ja mehrere rausgekommen in den letzten Jahren) ein Brettspiel annimmt.

Bier Pioniere setzt dabei auf bekannte Mechanismen und eine gewisse Verwandtschaft zum Spiel Viticulture ist nicht nur dadurch spürbar, dass es ein Worker Placement-Spiel ist. Das muss nicht schlecht sein, denn auch Viticulture ist ja ein grandioses Spiel. Auch ein zweites Spiel, welches das Alkohol-Thema verarbeitet, kommt beim Erkunden von Bier Pioniere in den Sinn, nämlich das hier bereits besprochene Distilled. So müssen die Spieler*innen vor dem Brauen des Bieres die Rezepte auf dem eigenen Tableau über das Anfangsbier zunächst freischalten. Anschließend können die Biere gebraut werden und brauchen dann einen Reifeprozess, bevor sie in Aufträgen verkauft werden können. Das Spiel macht aber auch einiges eigenständiges: Die Worker haben alle „Erfahrung“. Nur erfahrene und gut ausgebildete Worker können Extra-Aktionen freischalten. Das Ausbilden kostet allerdings erneut eine Aktion und die sind wirklich sehr begrenzt. Das Spiel endet nämlich, sobald die erste Person eine gewisse Punktzahl erreicht hat und das kommt schneller, als man denkt. Eine weitere Abgrenzung zu den bereits genannten Spielen ist, dass es Karten mit mehreren Elementen gibt, die an verschiedenen Stellen – auch zur dauerhaften Verbesserung des eigenen Tableaus – eingesetzt werden können. Das Spiel ist insofern sehr vielschichtig.

Die Vielschichtigkeit des Spiels ist aus Sicht des Ministers nach der ersten Partie auch ein Problem. Dem Spiel fehlt etwas die Eleganz, die Viticulture so auszeichnet und es wirkt leicht überladen. Dennoch ist Bier Pioniere ein netter Titel, den es sich durchaus lohnt einmal anzuspielen.

Abschließende Bewertung des Ministeriums

„Bier Pioniere muss sich mechanisch, thematisch und optisch den Vergleich zu Viticulture gefallen lassen. Auch wenn die Mechanik Spaß macht, fällt es doch im Vergleich zum genannten Spiel in allen drei Kategorien ab.“
Johannes
Brettspielminister

Dies könnte dich auch interessieren

Kommentiere den Beitrag